Sie sind hier: Startseite > CANNABINOIDS > Die Vermischung von Cannabis mit Tabak, Kalmus und anderen cholinergen Substanze

Cannabinoids 2008;3(4):19-23 (21. Dezember 2008)

Kurzübersicht

Die Vermischung von Cannabis mit Tabak, Kalmus und anderen cholinergen Substanze

John M. McPartland

Klinik für Familienmedizin, Medizinische Fakultät, Universität von Vermont, Burlington, USA, mcpruitt@verizon.net

Eine sich verändernde Zahl von Menschen mischt Cannabis mit cholinergen Substanzen, mit der Absicht, cannabimimetische Wirkungen zu verstärken oder unerwünschte Wirkungen abzuschwächen. Die Verstärkung cannabimimetischer Wirkungen durch Tabak (oder Nikotin) wurde durch mechanistische in vitro-Studien, tierexperimentelle Verhaltensstudien, anekdotische Berichte von Patienten und eine klinische Studie erhärtet. Die Mechanismen könnten pharmakokinetischer oder pharmakodynamischer Natur sein. Dieser Trend zur Vermischung von Cannabis mit Tabak stellt wegen der Nebenwirkungen des Tabakkonsums ein Problem dar; es werden Lösungen vorgeschlagen. Die graue Literatur berichtet zudem von Mischungen von Cannabis mit Kalmus, mit der Absicht, die Nebenwirkungen von Cannabis zu reduzieren. Zumindest ein Bestandteil von Kalmus (Beta-Asaron) blockiert die Acetylcholinesterase (AChE). Entgegen der Erwartungen verringert eine AChE-Blockade cannabimimetische Wirkungen. Offensichtlich bedarf es weiterer Forschung.

Keywords
Cannabis, Endocannabinoid, Nicotiana tabacum, Acorus calamus, nikotinerger Acetylcholinrezeptor, muscarinerger Acetylcholinrezeptor, Acetylcholinesterase

PDF des gesamten Artikels ]

Filme für Ärzte

Filme für Ärzte und Patienten, die die Möglichkeiten einer medizinischen Verwendung von Cannabisprodukten in Deutschland erläutern.

Bereich für Mitglieder

Hier erreichen Sie den Mitgliederbereich der IACM mit einem Film zu Ehren von Prof. Raphael Mechoulam. 
Hier können Sie Mitglied werden.

Conference 2015

The Cannabinoid Conference 2015, a joint meeting of the IACM and the European Workshop on Cannabinoids on 17-19 September 2015 in Sestri Levante, Italy.

Erklärung

Erklärung der Menschenrechte für den medizinischen Zugang zu Cannabis und Cannabinoiden

Öffentliche Petition

Am 15. April 2014 hat Dr. Franjo Grotenhermen eine öffenltiche Petition zu Cannabis und Cannabinoiden als Medizin eingereicht.

Webseite zur Petition

IACM on Twitter

Follow us on twitter @IACM_Bulletin where you can send us inquiries and receive updates on research studies and news articles.