Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 28 von 28

Thema: Umpacken - Aufschlag - Teuer

  1. #16
    Registriert seit
    02.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    39
    ich wohne nicht a,lllzuweit weg, danke ich rufe da morgen an!

    meine apotheke sagte mir sie hat die information heute von der landesärztekammer bekommen, anscheinedn verkauften die bis gestern für 74€ ab heute 122
    danke ich frage morgen mal beid er genannten nach

  2. #17
    Registriert seit
    03.2015
    Beiträge
    68
    Wichtig gilt nur wenn dein Arzt die unbearbeiteten Knospen verschreibt (siehe oben).

  3. #18
    Registriert seit
    02.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    39
    habe ich jeder apotheke erklärt, war denen egal, sie meinten es muss ab sofort Immer ein aufschlag drauf

  4. #19
    Registriert seit
    03.2015
    Beiträge
    68
    Bei meiner nicht!

  5. #20
    Registriert seit
    02.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    39
    hey littleganja,
    villeicht könntest du ,da du mir die apotheke nicht privat genannt hast sie doch gegebenenfalls entfernen, du hast eine sehr nette apothekerin,
    sie hat sich entschieden die dosen Derzeit für 75€ zu verkaufen aber muss sich erst informieren,es besteht die gefahr das sie angezeigt wird durch andere apotheken

    ich denke und vermute der aufschlag wird auch kommen du könntest ja mal nachfragen die tage, oder dir noch welche für 75€ sichern
    Geändert von THcola (22.03.2017 um 18:28 Uhr)

  6. #21
    Registriert seit
    03.2015
    Beiträge
    68
    Denke das wird nicht der Fall sein, da jede Apotheke zumindest bei den Privatrezepten ihre eigenen Preise und Rabatte geben darf.
    Der Preis gilt nicht nur für mich sondern jeden der da hin geht.

  7. #22
    Registriert seit
    03.2015
    Beiträge
    68
    Fertigarzneimittel

    Apothekeneinkaufspreis (AEP) 47,50 € (hier der normale, nicht
    rabattierte Preis der Fa. Pedanios für 5g Cannabisblüten)
    zzgl. Apothekenzuschlag von 3 % + 8,35 € + 016 € Notdienstzuschlag = 57,44 €
    zzgl. 19% MwSt. 10,91 € = 68,35 €
    zzgl. zur Zeit noch 0,26 € BTM-Gebühr = 68,61 €.
    5g Cannabis Blüten als Fertigarzneimittel kosten dann 68,61 € brutto.

    Verordnet für eine gesetzliche Krankenkasse würden hiervon 10% Zuzahlung (6,86 €) durch den Patienten zu leisten sein, die Apotheke muss 1,77 € Rabatt leisten sowie der Hersteller 7% seines Herstellerabgabepreises (hier ca. 4 €). Kosten für die Krankenkasse beliefen sich so auf ca. 56 €.

    Rezeptur

    AEP 47,50 € + Festzuschlag 100% = 95,00 €
    zzgl. 19 % MwSt. 18,05 € = 113,05 €
    zzgl BTM-Gebühr 0,26 € = 113,31 €

    Verordnet für die gesetzliche Krankenkasse gehen hier 10 € Zuzahlung (gedeckelt bei max. 10 €) durch den Patienten ab sowie hier ein 5% Abschlag der Apotheke (5,66 €). Kosten für die GKV somit 97,65 €.

    Anmerkung: bei einer Rezepturverodnung muss die Apotheke jeweils die Identität der Ausgangsstoffe mittels der Vorschriften des DAC oder NRF prüfen und dokumentieren.

    Privatversicherte hätten demnach entweder 68,61 € bzw. 113,31 € zu bezahlen. Eventuelle Rabattverträge der Krankenkassen für die Zukunft sind hier natürlich nicht darstellbar.

    Quelle: http://selbsthilfenetzwerk-cannabis-medizin.de/ -> Dr. med. Franjo Grotenhermen

  8. #23
    Registriert seit
    02.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    39
    Die info ist vom 13.03, alle apotheken in unmittelbarer nähe müssen es als rezeptur verkaufen, egal was draufsteht, ich denke du wirst damit auch beim nächsten apothekengang konfrontiert, da ich noch etwas zeit habe hoffe ich das es sich klärt, dieser rezeptur-aufschlagszwang auch bei fertigarzneimitteln ist unzumutbar,
    @littleganja, informiere dich doch mal am montag bei deiner apotheke es könnte sehr gut sein das diese es nun auch so machen müssen

  9. #24
    Registriert seit
    02.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    39
    Herr grotenhermen hat sich schon berichtigt bzgl der quelle
    Franjo Grotenhermen • vor 10 Tagen

    E-Mail vom 16.03.2017

    Sehr geehrter Herr Dr. Kiefer,

    ich möchte mich bei Ihnen in aller Form für meine Kritik in den ACM-Mitteilungen entschuldigen. Ich werde meine Entschuldigung auch in der nächsten Ausgabe der ACM-Mitteilungen öffentlich machen.

    Ich bin leider in der Kürze der Zeit zwischen Freitag und Samstag (vom 10. bis zum 11. März), dem Erscheinungsdatum der ACM-Mitteilungen falsch informiert worden.

    Inhaltlich bleibt das Problem der Erhöhung der Preise in den Apotheken nach Inkrafttreten des Gesetzes, auf das so viele Patienten gewartet haben. Nun müssen viele, die die Cannabisblüten weiterhin selbst bezahlen müssen, feststellen, dass das Gesetz eine Verschlechterung für sie bedeutet. Aber das ist ein Problem, das die Apotheker nicht lösen können.

    Es tut mir sehr leid, dass ich Sie und andere Apotheker zu Unrecht attackiert habe, und ich werde das entsprechend richtig stellen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Franjo Grotenhermen
    ACM, Vorstandsvorsitzender

  10. #25
    Registriert seit
    03.2015
    Beiträge
    68
    Alles beim alten, zumindest bei mir.........

  11. #26
    Registriert seit
    04.2017
    Beiträge
    1
    ist der status noch aktuell? in köln hat meine apotheke meiner kasse fuer das erste kassenrezept 113 E /5G berechnent.."Sie müssen ja" war das Lied. Vorher haben sie ein jahr auf privat rezept fuer 75 an mich verkauft und die dosen nicht aufgemacht.

    herzliche gruesse,

    chris

  12. #27
    Registriert seit
    05.2017
    Beiträge
    2
    Ich habe eine Apo gefunden die für 5 gr. Bedrocan unter 60 Euro verlangt. Das Cannabis wird nicht umgepackt, nicht gemahlen und die Dosen sind nicht geöffnet.
    Die Apo versendet auch.

  13. #28
    Registriert seit
    02.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    39
    diese und weitere sind ACM mitgliedern bekannt
    vg

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •