Hallo,

bin 44 Jahre und gerade dabei mich auf die Antragsstellung der Ausnahmegenehmigung Cannabis als Medizin(Bedrocan etc.) zur Selbsttherapie vorzubereiten.Dazu benötige ich noch einen Arzt in meinem Umfeld.Habe meine
Atteste vom ADHS und meine Opiatsucht zusammen mit einem Brief von meinem Psychologen.Eine Apotheke habe ich auch.Jetzt fehlt mir nur noch ein geeigneter Arzt
der mich dabei unterstüzt!Bin zwar bei einem Arzt,der mir auch ein Brief über meinen positiven Verlauf der Substitutionsbehandlung geschrieben hat,die ich Ende August beende.Doch dieser Arzt hört nächstest Jahr
auf zu praktizieren und kann aus diesem Grund nicht!
Mein größter Wunsch ist es nicht mehr Rückfallig zu werden und mit Cannabis habe ich meine Opiatsucht gut im Griff!Dazu kommt die beruhigende Wirkung
auf mein ADHS den ich will kein Ritalin oder ähnliches an Chemie zu mir nehmen!Danke im voraus für euere Hilfe!Wer Fragen
zu meiner Person hat oder so, kann sie mir gerne stellen,werde mich bemühen sie ausreichend zu beantworten.
Liebe Grüße Chris