[Zurück zur Übersicht]  [Zur IACM Startseite]


IACM-Informationen vom 05. Juni 2021

Wissenschaft/Mensch: Cannabis kann zur Reduzierung von Verhaltenssymptomen im Zusammenhang mit Demenz beitragen

Eine Serie von 3 Patienten, die an frontotemporaler Demenz leiden, zeigt, dass diese Patienten nach einer Behandlung mit Cannabis reduzierte Angst und verbesserte Stimmung zeigen können. Diese Patienten aus der Abteilung für Psychiatrie des University of Arizona College of Medicine, USA, hatten trotz typischer pharmakologischer Behandlung eine verhaltensbedingte Behinderung. Ihnen wurde Cannabis für Komorbiditäten (Angst, Schlaflosigkeit und Schmerzen) verschrieben.

Ein 69-jähriger Patient zeigte eine verbesserte Stimmung und reduzierte Impulsivität mit Cannabis. Ein 63-jähriger Patient zeigte eine reduzierte Reizbarkeit und Angstzustände mit einer CBD-Behandlung und einen verbesserten Schlaf mit THC. Ein 65-jähriger Patient zeigte mit Cannabis reduzierte Angstzustände und ein besseres Management chronischer Schmerzen.

Gopalakrishna G, Srivathsal Y, Kaur G. Cannabinoids in the management of frontotemporal dementia: a case series. Neurodegener Dis Manag. 2021;11(1):61-64.

Wissenschaft/Mensch: Mehr als zwei Drittel der Ärzte in den USA glauben, dass Cannabis einen medizinischen Wert hat

Laut einer Umfrage, an der etwa 1500 Personen teilnahmen, glauben 69 % der Hausärzte, Internisten, Krankenschwestern und Onkologen, dass Cannabis einen medizinischen Wert hat. Sie nahmen an einer webbasierten Umfrage unter Klinikern teil, die von Forschern des Centers for Disease Control and Prevention in Atlanta, USA, ausgewertet wurde. Die Fragen bewerteten die medizinische Verwendung von und die Praktiken im Zusammenhang mit Cannabis und beurteilten das Wissen der Kliniker über die Legalität von Cannabis in ihrem Bundesstaat.

Unter den Umfrageteilnehmern hatte ein Viertel (27 %) jemals einem Patienten Cannabis empfohlen. Die Autoren schrieben, dass "die Überzeugungen über die Bedingungen für die medizinische Verwendung von Cannabis nicht unbedingt mit der aktuellen wissenschaftlichen Evidenz übereinstimmen." Allerdings ist das Wissen der Ärzte über die medizinische Verwendung von Cannabis bei vielen möglichen Indikationen weiter fortgeschritten als die medizinische Wissenschaft.

Schauer GL, Njai R, Grant AM. Clinician Beliefs and Practices Related to Cannabis. Cannabis Cannabinoid Res. 26. April 2021. [im Druck].

Wissenschaft: Update zum Wissen über Cannabisverbindungen, einschließlich 125 Cannabinoiden

Aktuell wurden 125 Cannabinoide, darunter 25 vom Delta-9-THC -Typ, 10 vom CBD-Typ (Cannabidiol) und 16 vom CBG-Typ (Cannabigerol), in mindestens einer Cannabispflanze nachgewiesen. Einen Überblick geben Forscher des National Center for Natural Products Research an der Universität von Mississippi in Oxford, USA. In Cannabis sind inzwischen mehr als 500 Verbindungen bekannt.

Zu den nicht-cannabinoiden Bestandteilen gehören: nicht-cannabinoide Phenole (42), Flavonoide (34), Terpene (120), Aminosäuren, Fettsäuren und andere, von denen die meisten auch in anderen Organismen vorkommen. In der Übersicht wird die Chemie der Cannabinoide und der wichtigsten nicht-Cannabinoid-Bestandteile (Terpene, nicht-Cannabinoid-Phenole und Alkaloide) besprochen.

Radwan MM, Chandra S, Gul S, ElSohly MA. Cannabinoids, Phenolics, Terpenes and Alkaloids of Cannabis. Molecules. 2021;26(9):2774.

Wissenschaft/Mensch: Cannabiskonsum hat keinen gravierenden Einfluss auf den Verlauf der Schizophrenie, kann aber das Risiko für Rückfälle erhöhen

Laut einer Längsschnittstudie, in welcher 98 Patienten mit Schizophrenie-Spektrum-Störungen in der ersten Episode 24 Monate lang begleitet wurden, hatte Cannabiskonsum keinen Einfluss auf die Remissionsraten, war aber mit einem höheren Risiko für Rückfälle verbunden. Diese Ergebnisse wurden von Forschern der Stellenbosch-Universität in Kapstadt, Südafrika, und des King's College in London, Großbritannien, vorgestellt. Die Gruppe wurde in 45 kürzlich oder derzeitige Cannabiskonsumenten und 53 Nichtkonsumenten unterteilt.

Die gesundheitlichen Ergebnisse waren in beiden Gruppen ähnlich, einschließlich der Remissionsraten. Die Autoren kamen zu dem Schluss, dass ihre "Ergebnisse darauf hindeuten, dass Cannabiskonsumenten kein schlechteres Ansprechen auf die Behandlung haben als Nichtkonsumenten in Bezug auf die Symptomreduktion über die 24 Monate der Behandlung. Allerdings bleibt das dosisabhängige Risiko eines Rückfalls bei fortgesetztem Cannabiskonsum bestehen, möglicherweise durch eine direkte Senkung der Schwelle für einen psychotischen Durchbruch."

Scheffler F, Phahladira L, Luckhoff H, du Plessis S, Asmal L, Kilian S, Forti MD, Murray R, Emsley R. Cannabis use and clinical outcome in people with first-episode schizophrenia spectrum disorders over 24 months of treatment. Psychiatry Res. 2021;302:114022.

Kurzmeldungen

Wissenschaft/Mensch: CBD ist langfristig wirksam bei der Behandlung von Epilepsie
Laut einer Analyse der Daten von 54 Menschen mit refraktärer Epilepsie, die CBD erhielten, war das Cannabinoid über einen Zeitraum von mindestens 60 Monaten wirksam.
Massachusetts General Hospital, USA.
Patel S, et al. Epilepsia, 29. Mai 2021. [im Druck].

Griechenland: Parlament stimmt für die Legalisierung von Cannabis für medizinische Zwecke
Am 21. Mai stimmte das griechische Parlament für einen Gesetzentwurf zur Legalisierung des Anbaus und Verkaufs von Cannabis für medizinische Zwecke in Griechenland. Der Gesetzentwurf, der von der größten Oppositionspartei Syriza vorgeschlagen wurde, erhielt 158 Stimmen dafür und 33 dagegen.
Greek Reporter vom 23. Mai 2021

Marokko: Parlament nimmt Gesetzentwurf zur Legalisierung der medizinischen Verwendung von Cannabis an
Am 26. Mai verabschiedete das Repräsentantenhaus einen Gesetzentwurf, der die Verwendung von Cannabis für medizinische Zwecke legalisiert. Der Text über "die legale Verwendung von Cannabis, medizinisch, kosmetisch und industriell", wurde vom Repräsentantenhaus mit 119 Ja- und 48 Nein-Stimmen angenommen. Der Gesetzentwurf sieht die Einrichtung einer nationalen Agentur vor, die für den Kauf der Pflanze von Landwirten und den Verkauf an Pharmaunternehmen zuständig ist.
North Africa Post vom 27. Mai 2021

China: Patent für ein CBD-Präparat
Deyi Pharmaceuticals hat ein Patent für "die Anwendung von Cannabidiol bei der Herstellung und Behandlung von Medikamenten gegen pulmonale arterielle Hypertonie" erhalten, das vom Staatlichen Amt für geistiges Eigentum in China erteilt wurde.
Securities Times and Company News vom 18. Mai 2021

Niederlande: Institute Medicinal Cannabis Netherlands
Niederländische Apotheker, Ärzte, Unternehmen und Forscher haben ihre Kräfte gebündelt und eine neue Partnerschaft gegründet: das Institute Medicinal Cannabis Netherlands (IMC).
Bedrocan vom 18. Mai 2021

Frankreich: Die Regierung will orale CBD-Produkte erlauben und Blüten verbieten
Frankreich will CBD-Produkte erlauben, aber CBD-reiche Hanfblüten bleiben illegal. Diese Entscheidung erlaubt französischen Landwirten den Anbau von CBD für die Herstellung von abgeleiteten Produkten und klärt die Tätigkeit von Fachgeschäften, die bisher im luftleeren Raum agierten und ein Gerichtsverfahren riskierten.
Le Figaro vom 25. Mai 2021

Dänemark: Landesweite Studie zur medizinischen Verwendung von Cannabis wird um 4 Jahre verlängert
Dänische Patienten werden für weitere vier Jahre Zugang zu medizinischem Cannabis haben, nachdem eine breite Mehrheit im Parlament der Verlängerung eines landesweiten Versuchs zugestimmt hat. Und auch Unternehmen, die in dem skandinavischen Land Cannabis für medizinische Zwecke produzieren, sollen dauerhaft tätig sein dürfen. Dänemarks medizinisches Cannabis-Pilotprogramm sollte Ende Dezember 2021 nach einer vierjährigen Testphase enden.
Business Cann vom 27. Mai 2021

Wissenschaft/Tier: Sowohl CBD als auch CBG können Lungenentzündungen reduzieren
In einer Studie mit Meerschweinchen hatten sowohl CBD und CBG, als auch eine Kombination beider Cannabinoide entzündungshemmende Effekte auf die Entzündung der Lunge. Die Autoren schrieben, dass diese Ergebnisse "darauf hindeuten, dass diese nicht-psychoaktiven Cannabinoide vorteilhafte Effekte bei der Behandlung von Krankheiten haben könnten, die durch eine Entzündung der Atemwege gekennzeichnet sind."
Sackler Institute of Pulmonary Pharmacology, Institute of Pharmaceutical Science, King's College London, Vereinigtes Königreich.
Robaina Cabrera CL, et al. Pulm Pharmacol Ther. 2021:102047.

Wissenschaft/Tier: CBD schützt vor frühem Lebensstress
CBD "zeigte eine vielversprechende therapeutische Reaktion in Bezug auf die Verbesserung des Affekts in einem Rattenmodell für frühkindlichen Stress während der Adoleszenz und bis ins Erwachsenenalter."
IUNICS, University of the Balearic Islands, Palma, Spanien.
Bis-Humbert C, et al. Pharmacol Rep, 02. Juni 2021. [im Druck].

Wissenschaft/Tier: CBD in Öl führte zu einer vierfachen Steigerung der Bioverfügbarkeit im Vergleich zu CBD-Pulver
In einer Studie mit 45 gesunden Probanden, die entweder 150 mg CBD-Pulver, 150 mg in Maisöl gelöstes CBD oder ein Placebo erhielten, führte die "ölbasierte CBD-Formulierung zu einem schnelleren Erreichen des Spitzenplasmaspiegels, mit einer ungefähr vierfachen Erhöhung der oralen Bioverfügbarkeit."
Departamento de Neurociências e Ciências do Comportamento, Faculdade de Medicina de Ribeirão Preto (FMRP), Universidade de São Paulo (USP), Brasilien.
Crippa JA, et al. Braz J Psychiatry. 2021:S1516-44462021005017201.

Wissenschaft: Das chemische Profil von Cannabis wird durch das Erntestadium beeinflusst
Das chemische Profil der Extrakte der weiblichen Blütenstände von sieben Hanfsorten (Carmagnola, Fibranova, Eletta Campana, Antal, Tiborszallasi, Kompolti und Tisza) wurde durch das Erntestadium beeinflusst.
Department of Chemistry and Technology of Drugs, Sapienza University of Rome, Italien.
Spano M, et al. Molecules. 2021;26(10):2912.

Wissenschaft/Zellen: CBD zeigt antioxidative und krebshemmende Wirkung
In einer Studie mit verschiedenen normalen und Krebszellen zeigte CBD in Hanföl antioxidative Effekte und induzierte den programmierten Zelltod (Apoptose) in Krebszellen, aber nicht in gesunden Zellen.
Centre of Advanced Research in Bionanoconjugates and Biopolymers, "Petru Poni" Institute of Macromolecular Chemistry, Iasi, Rumänien.
Petrovici AR, et al. Antioxidants (Basel). 2021;10(5):738.

Wissenschaft/Tier: CBD verbessert das Verhältnis von essentiellen Fettsäuren in den Muskeln von fettleibigen Ratten
Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass CBD das Verhältnis von Omega-6- und Omega-3-Fettsäuren deutlich verbessert und in Richtung der entzündungshemmenden Omega-3-Fettsäuren in den Muskeln von fettleibigen Ratten verschieben kann.
Abteilung für Physiologie, Medizinische Universität von Bialystok, Polen.
Bielawiec P, et al. Nutrients. 2021;13(5):1603.

Wissenschaft/Mensch: Cannabiskonsumstörung ist mit einem erhöhten Risiko für unerwünschte Wirkungen in der Schwangerschaft verbunden
Laut einer Analyse von etwa 3 Millionen Schwangerschaften war eine Cannabis-bezogene Diagnose in 29.000 der Schwangerschaften mit einem um 40 % erhöhten Risiko für eine Frühgeburt und einem um 40 % erhöhten Risiko für kleine Babys verbunden.
Department of Pediatrics, University of California San Diego, USA.
Bandoli G, et al. Drug Alcohol Depend. 2021;225:108757.

Wissenschaft/Mensch: Ein Review legt nahe, dass Cannabis bei Autismus-Spektrum-Störung hilfreich sein könnte
Laut einer systematischen Übersichtsarbeit über klinische Daten "könnten Cannabis und Cannabinoide vielversprechende Effekte bei der Behandlung von Symptomen im Zusammenhang mit ASD" (Autismus-Spektrum-Störung) haben.
Departamento de Psicologia, Universidade Federal da Paraíba (UFPB), João Pessoa, Brasilien.
Silva EAD Junior, et al. Trends Psychiatry Psychother, 21. Mai 2021. [im Druck].

Wissenschaft/Mensch: Kein relevanter Effekt von Cannabiskonsum auf Narkose
Bei einem Vergleich von Patienten, die Cannabis konsumieren und solchen, die es nicht tun, hatte der Cannabiskonsum keinen Einfluss auf die Narkose mit Propofol, Fentanyl oder Ketamin.
Northeastern University in Boston, Medical Center in Brockton, Massachusetts.
King DD, et al. AANA J. 2021;89(3):205-212.

Wissenschaft/Tier: Hemmung des Endocannabinoid-Abbaus reduziert Entzündung der Pfote
In einem Mausmodell der entzündlichen Arthritis verbesserte die Hemmung des Abbaus des Endocannabinoids 2-AG (2-Arachidonolglycerol) durch einen MAGL-Inhibitor die Entzündung.
Abteilung für Psychologie, West Virginia University, USA.
Nass SR, et al. Cannabis Cannabinoid Res, 25. März 2021. [im Druck].

Wissenschaft/Tier: Hanföl verbessert experimentelle Atherosklerose durch Verringerung der Entzündung
In einer Studie mit Mäusen reduzierte Hanfsamenöl die experimentelle Atherosklerose bei Mäusen, die zu Atherosklerose neigten, indem es die Gefäßentzündung verringerte. Die Autoren schrieben, dass die "Ergebnisse eine vielversprechende präventive Strategie für das frühe Fortschreiten von AS darstellen."
College of Food Science and Engineering, Wuhan Polytechnic University, Wuhan, People's Republic of China.
Huang W, et al J Agric Food Chem, 26. Mai 2021. [im Druck].

Wissenschaft/Tier: CBD hat eine einzigartige Wirkung auf die globale Gehirnaktivität
In einer Studie mit Mäusen fanden Forscher eine einzigartige Wirkung von Cannabidiol auf die Gehirnaktivität, „welche darauf hindeutet, dass CBD die autonome Erregung unter Bedingungen von emotionalem und physischem Stress reduziert."
Center for Translational Neuroimaging, Northeastern University, Boston, USA.
Sadaka AH, et al. J Transl Med. 2021;19(1):220.

Blick in die Vergangenheit

Vor einem Jahr

Vor zwei Jahren

[Zurück zur Übersicht]  [Zur IACM Startseite]


up

Veranstaltungen 2020

Alle Informationen zu den IACM Online Events inklusive kostenlose Videos der Webinare mit deutschen Untertiteln finden Sie hier.

IACM-Konferenz 2022

Die 12. IACM-Konferenz zur Cannabinoide in der Medizin wird in den Herbst 2022 verschoben und als Hybrid-Veranstaltung in der Schweiz und online durchgeführt.

Members only

Regular members can sign up for the new member area of the IACM to access exclusive content.

You need to become a regular member of the IACM to access the new member area.

IACM on Twitter

Follow us on twitter @IACM_Bulletin where you can send us inquiries and receive updates on research studies and news articles.