[Zurück zur Übersicht]  [Zur IACM Startseite]


IACM-Informationen vom 31. Dezember 2011

Frankreich: Zwei Freisprüche durch Strafgerichte wegen medizinischer Verwendung von Cannabis

Wie der Fernsehsender France 2 am Abend des 28. Dezember berichtete, wurden in den vergangenen Tagen von zwei verschiedenen französichen Strafgerichten zwei chronisch Kranke vom Vorwurf des illegalen Cannabisbesitzes freigesprochen. In dem einen Fall handelte es sich um einen Aids-Patienten, der wegen des Besitzes von 400 Gramm Cannabis verhaftet worden war und vor Gericht erklärte, dass er diesen für den persönlichen Bedarf und aus medizinischen Gründen verwende. Der zweite Freispruch erfolgte im Fall eines Multiple-Sklerose-Patienten.

Der Staatsanwalt erklärte laut Fernsehbericht im Verfahren gegen den Aids-Patienten: "Das Gesetz ist dafür da, die Menschen zu schützen, und im vorliegenden Fall schützt es ihn nicht, sondern bringt ihn in Gefahr, wenn es ihm den Zugang zu seinem Medikament versperrt." In dem anderen Fall erklärte der Richter, dass bestimmte "unerträgliche Schmerzen nur durch den Konsum von Cannabis gelindert werden können". Es handelt sich um die ersten beiden bekannt gewordenen Freisprüche bei medizinischer Verwendung von Cannabis in Frankreich.

Mehr unter:
- www.pluzz.fr/jt-20h-2011-12-28-20h00.html
- https://www.cannaway.net/actualite/les-tribunaux-francais-depenalisent-le-cannabis-medical-2/

(Quellen: France 2 vom 28. Dezember 2011, Cannaway vom 28. Dezember 2011)

Kurzmeldungen

Schweden: Sativex erhält Zulassung
Der Cannabisextrakt Sativex erhielt die arzneimittelrechtliche Zulassung für die Behandlung der Spastik bei multipler Sklerose in Schweden. Sativex enthält gleiche Anteile THC und CBD und wird in den Mund gesprüht. In EURopa ist er zur Zeit in Großbritannien, Deutschland, Spanien und Dänemark erhältlich. (Quelle: GW Pharmaceuticals vom 22. Dezember 2011)

USA: Colorado wünscht Umklassifizierung von Cannabis
Colorado ist der dritte Staat, der die Bundesregierung bittet, Cannabis so umzustufen, dass es möglich ist, ihn als Medikament zu verschreiben. Der Leiter des Finanzministeriums von Colorado formulierte diese Bitte in einem Brief vom 22. Dezember. In dem Brief heißt es, dass die Diskrepanz zwischen dem staatlichen Gesetz und dem Bundesdrogengesetz, die die medizinische Verwendung nicht erlaubt, problematisch sei. Im November 2011 haben bereits die Gouverneure von Washington und Rhode Island darum gebeten, die Bundesregierung möge Cannabis (Marihuana) genauso wie Morphium und Oxycodon klassifizieren. (Quelle: Associated Press vom 28. Dezember 2011)

Holland: NCSM
Die Internetseite der niederländischen NCSM ("Niederländische Gesellschaft für legalen Cannabis und seine Bestandteile als Medizin") ist nun auch in englisch verfügbar. (Quelle: Persönliche Mitteilung, www.ncsm.nl)

Wissenschaft: Sicherheit von Cannabidiol (CBD)
Nach einer Übersicht von Studien zu Cannabidiol (CBD) ist dieses nicht psychotrope Cannabinoid der Cannabispflanze "vermutlich sicher beim Menschen und bei Tieren". "Mehrere Studien legen nahe, dass CBD nicht toxisch für nicht transformierte Zellen ist und keine Veränderung der Nahrungsaufnahme induziert, keine Katalepsie induziert, physiologische Parameter nicht beeinflusst (Herzfrequenz, Blutdruck und Körpertemperatur), die Magendarmpassage nicht beeinflusst und die psychomotorischen und psychologischen Funktionen nicht verändert." (Quelle: Bergamaschi MM, et al. Curr Drug Saf 2011;6(4):237-49.)

Wissenschaft: CBD hemmt Metastasierung von Lungenkrebs
Nach Zellexperimenten an der Universität Rostock (Deutschland) hemmt Cannabidiol (CBD) die Metastasierung von Lungenkrebs durch die Erhöhung der Konzentration eines bestimmten Proteins (ICAM-1). (Quelle: Ramer R, et al. FASEB J, 23. Dezember 2011 [im Druck])

Wissenschaft: Zahl der CB1-Rezeptoren in der Jugendzeit
Nach Forschung am Schizophrenie-Forschungsinstitut in Sydney (Australien) ist die Zahl der CB1-Rezeptoren im Gehirn bei erwachsenen größer als bei heranwachsenden Ratten. Die Forscher stellten fest, dass diese Zunahme "während des Übergangs von der Jugendzeit ins Erwachsenenalter umgekehrt wie bei den meisten anderen Rezeptorsystemen, die während dieses Zeitraums einer Reduzierung unterliegen, verläuft". (Quelle: Verdurand M, et al. Int J Mol Imaging. 2011;2011:548123.)

Wissenschaft: Umkehrung der Leberzirrhose durch CB1-Rezeptorantagonist
Nach tierexperimenteller Forschung italienischer Wissenschaftler kehrt der CB1-Rezeptorantagonist Rimonabant eine chemisch induzierte Leberfibrose bei Ratten um. Die Fibrose war bei Ratten, die mit Rimonabant behandelt worden waren, signifikant reduziert. Die Zahl der CB1- und CB2-Rezeptoren war bei zirrhotischen Tieren erhöht. Die pharmakologische Antagonisierung des CB1-Rezeptors war mit einer weiteren Zunahme der CB2-Rezeptoren assoziiert. (Quelle: Giannone FA, et al. Lab Invest, 19. Dezember 2011 [im Druck])

Wissenschaft: Cannabinoidrezeptoren in Hirntumoren erhöht
Nach Forschung von chinesischen Wissenschaftlern ist das Endocannabinoidsystem in menschlichen Gliomen, bestimmten Hirntumoren, verändert. Die Konzentration des Endocannabinoids Anandamid war erhöht, während der Spiegel von 2-AG (2-Arachidonoylglyzerol) in Gliomgewebe erhöht war. Der Spiegel der Cannabinoidrezeptoren, CB1 und CB2, war ebenfalls erhöht. (Quelle: Wu X, et al. J Neurochem, 16. Dezember 2011 [im Druck])

Wissenschaft: Wirkung von Rimonabant auf den Stoffwechsel
Nach einer klinischen Studie mit 76 übergewichtigen Personen, die 12 Monate lang entweder Rimonabant (20 mg/Tag) oder ein Plazebo erhielten, "waren die Verbesserungen, die bei der Regulierung des Stoffwechsels freier Fettsäuren und von Glukose durch Insulin mit der Rimonabant-Behandlung an Menschen beobachtet wurden, nicht größer als die durch Gewichtsverlust allein". (Quelle: Triay J, et al. J Clin Endocrinol Metab, 14. Dezember 2011 [im Druck])

Blick in die Vergangenheit

Vor einem Jahr

Vor zwei Jahren

[Zurück zur Übersicht]  [Zur IACM Startseite]


up

IACM Konferenz 2019

The IACM Conference 2019 will be held on October 31 - November 2, 2019, at Estrel Hotel, Berlin, Germany.

Members only

 Please click here to visit the Members Only Area with a film to honour Prof Raphael Mechoulam, 
Please click here to become a member.

IACM on Twitter

Follow us on twitter @IACM_Bulletin where you can send us inquiries and receive updates on research studies and news articles.