[Zurück zur Übersicht]  [Zur IACM Startseite]


IACM-Informationen vom 27. September 2008

Sri Lanka: Ministerium für indigene Medizin möchte Cannabis für medizinische Zwecke anbauen

Aufgrund eines Mangels an frischem Cannabis für die Verwendung in traditionellen ayurvedischen Medizinzubereitungen hat das Ministerium für indigene Medizin in diesem Monat einen Plan zum Anbau von jährlich 4000 kg Cannabis angekündigt. Das Ministerium möchte eine Ausnahme von den Gesetzen erhalten, die Cannabis in Sri Lanka illegal gemacht haben. "Wir sind daran interessiert, eine Genehmigung zum Anbau von Cannabis mit finanzieller Unterstützung durch die Regierung zu erhalten. Es muss jedoch Kontrollen geben. Wir prüfen dies zur Zeit", erklärte Asoka Malimage vom Ministerium.

Ayurveda ist ein traditionelles Medizinsystem, in dem die Verwendung von Pflanzen und natürlichen Heilmitteln eine große Rolle spielt. In Sri Lanka übertrifft die Zahl der ayurvedischen Heiler die Zahl der westlich ausgebildeten Ärzte. Malimage erklärte, dass frischer Cannabis, der in Ghee, einer Form klarer Butter, frittiert wurde, in etwa 18 verschiedenen traditionellen Medikamenten für die Behandlung einer Vielzahl von Erkrankungen verwendet wird. Gegenwärtig wird Cannabis, der von der Polizei beschlagnahmt wurde, verwendet. Dieser Cannabis ist jedoch alt und getrocknet, erklärte Dr. Dayangani Senasekara, Leiter des staatlichen Bandaranaike-Gedächtnis-Ayurveda-Forschungsinstituts in Colombo. Das Institut stellt Zubereitungen her, in denen Cannabis zur Behandlung von Diabetes, rheumatoider Arthritis und anderen Erkrankungen verwendet wird.

Mehr unter:
www.reuters.com/article/latestCrisis/idUSCOL342932

(Quelle: Reuters vom 25. September 2008)

Holland: Oberster Gerichtshof erlaubt Cannabisanbau für therapeutische Zwecke

Am 16. September hielt der oberste Gerichtshof das Urteil eines Berufungsgerichts vom Oktober 2006 aufrecht, das es einem Patienten mit multipler Sklerose erlaubte, Cannabis für therapeutische Zwecke anzubauen. Das Gericht wies auf die "besonderen Umstände" hin und erklärte, dass es akzeptabel sei, dass der Mann die Droge ohne eine Lizenz anbaut. Der Mann erlebte einige negative Nebenwirkungen nach der Verwendung von Apothekencannabis und entschied sich dann, seinen eigenen Cannabis anzubauen, erklärte der oberste Gerichtshof in einer Stellungnahme.

Das Urteil folgt auf eine Entscheidung durch die Staatsanwaltschaft, das Urteil des Berufungsgerichts anzufechten, das dem MS-Patienten Wim Moorlag und seiner Frau Klasiena Hooijers erlaubt hatte, Cannabis zur Linderung seiner Symptome anzubauen. In den Niederlanden ist der Verkauf und der Konsum kleiner Cannabismengen in lizenzierten Coffee-Shops erlaubt. Holländische Bürger können legal bis zu fünf Gramm Cannabis pro Tag kaufen und bis zu 30 Gramm für ihren eigenen Bedarf besitzen, ohne strafrechtlich verfolgt zu werden. Der Anbau von Cannabis ist jedoch illegal.

Mehr unter:
news.yahoo.com/s/afp/20080916/hl_afp/netherlandsdrugshealth_080916153500
www.reuters.com/article/oddlyEnoughNews/idUSLG1398720080916

(Quellen: AFP vom 16. September 2008, Reuters vom 16. September 2008)

Wissenschaft: Cannabidiol wirksam gegen psychotische Symptome bei Patienten mit Parkinson-Erkrankung in Pilotstudie

In einer offenen Pilotstudie an der Universität von Sao Paulo (Brasilien) war der natürliche Cannabisbestandteil Cannabidiol (CBD) wirksam bei der Behandlung psychotischer Symptome von Patienten mit Morbus Parkinson. Sechs aufeinander folgende Patienten (vier Männer und zwei Frauen) mit der Diagnose einer Parkinson-Erkrankung, die mindestens drei Monate lang eine Psychose aufwiesen, wurden für die Studie ausgewählt. Alle Patienten erhielten vier Wochen lang CBD in flexiblen Dosen (beginnend mit einer oralen Dosis von 150 mg täglich) zusätzlich zu ihrer gewohnten Medikation.

Die psychotischen Symptome zeigten unter einer Behandlung mit CBD eine signifikante Abnahme. CBD verschlechterte die Bewegungsfunktion nicht. Während der Behandlung wurden keine unerwünschten Wirkungen beobachtet. Die Autoren folgerten, dass "diese vorläufigen Daten nahe legen, dass CBD bei der Behandlung von Psychosen beim Morbus Parkinson wirksam, sicher und gut toleriert sein könnte".

(Quelle: Zuardi A, Crippa J, Hallak J, Pinto J, Chagas M, Rodrigues G, Dursun S, Tumas V.Cannabidiol for the treatment of psychosis in Parkinson's disease. J Psychopharmacol, 18. September 2008 [elektronische Veröffentlichung vor dem Druck])

Kurzmeldungen

Wissenschaft: Schmerzen
Nach Forschung an der medizinischen Universität von Warschau (Polen) erhöhte das entzündungshemmende Schmerzmittel Indomethacin in einem Tiermodell für neuropathische Schmerzen die antihyperalgetische Aktivität niedriger Cannabinoiddosen. (Quelle: Bujalska M. Pharmacology 2008;82(3):193-200.)

Wissenschaft: Bipolare Störung
An der medizinischen Fakultät der Universität von Sao Paulo (Brasilien) wurde die Wirksamkeit von Cannabidiol (CBD) auf bipolare Störungen (manisch-depressive Störung) bei zwei Patienten untersucht. Beide Patienten erhielten 24 Tage lang CBD mit einer Dosis bis zu 1200 mg pro Tag ohne eine Verbesserung der Symptome oder Nebenwirkungen. Die Forscher folgerten, dass "diese vorläufigen Daten nahe legen, dass CBD bei manischen Episoden einer bipolaren Störung unwirksam sein könnte". (Quelle: Zuardi A, et al. J Psychopharmacol, 18. September 2008 [elektronische Veröffentlichung vor dem Druck])

Blick in die Vergangenheit

Vor einem Jahr

Vor zwei Jahren

[Zurück zur Übersicht]  [Zur IACM Startseite]


up

IACM Konferenz 2019

The IACM Conference 2019 will be held on October 31 - November 2, 2019, at Estrel Hotel, Berlin, Germany.

Members only

 Please click here to visit the Members Only Area with a film to honour Prof Raphael Mechoulam, 
Please click here to become a member.

IACM on Twitter

Follow us on twitter @IACM_Bulletin where you can send us inquiries and receive updates on research studies and news articles.