[Zurück zur Übersicht]  [Zur IACM Startseite]


IACM-Informationen vom 01. März 2008

Holland: Echo Pharmaceuticals entwickelt THC-Tablette Namisol

Nach einer Pressemitteilung erhält das niederländische Unternehmen Echo Pharmaceuticals von einem ausländischen Investor mehrere Millionen EURo für die klinische Erforschung seiner THC-Tablette Namisol. Partner von Echo Pharmaceuticals sind der Cannabisanbauer Bedrocan sowie die Unternehmen Farmalyse und Feyecon. Das THC in Namisol wird direkt aus Dronabinol-reichen Cannabispflanzen mit einer Reinheit von über 99 Prozent extrahiert. Farmalyse und Feyecon haben ein Verfahren entwickelt, das die Produktion eines trockenen Pulvers für die Herstellung von Tabletten ermöglicht. Die Tablette ermöglicht eine optimale Aufnahme von THC über die Mundschleimhaut.

Das Dronabinol des im Jahr 1985 in den USA zugelassenen Medikamentes Marinol von Solvay Pharmaceuticals wird synthetisch hergestellt. Marinol ist in Kapselform mit 2,5 mg, 5 mg oder 10 mg Dronabinol, das in Sesamöl gelöst ist, erhältlich. Das Dronabinol der deutschen Unternehmen THC Pharm und Bionorica Ethics wird durch Isomerisierung von Cannabidiol, das aus Faserhanf extrahiert wurde, gewonnen. Daraus lässt sich eine ölige Lösung (zur oralen Einnahme) und eine alkoholische Lösung (zur Inhalation mit einem Vaporizer) herstellen. Das Dronabinol in Sativex des britischen Unternehmens GW Pharmaceuticals ist Bestandteil eines alkoholischen Ganzpflanzenextraktes. Die Cannabinoide Dronabinol und Cannabidiol in Sativex werden zum Teil über die Mundschleimhaut und zum Teil nach dem Herunterschlucken der Flüssigkeit über den Magen-Darm-Trakt aufgenommen.

Internetseite von Echo Pharmaceuticals:
www.echo-pharma.com

(Quellen: Die Welt vom 25. Januar 2008, Pressemitteilung von Echo Pharmaceuticals vom 23. Januar 2008, Reuters vom 7. November 2007, persönliche Mitteilung von Farmalyse vom 27. März 2006)

Kurzmeldungen

Großbritannien: THC-Gehalt
Der Cannabinoidgehalt von Cannabisproben, die von der Polizei in England in 2004 und 2005 beschlagnahmt worden waren, wurde bestimmt. Von den 452 Proben war innen angebauter unbefruchteter weiblicher Cannabis ("Sinsemilla") die häufigste Form, gefolgt von Harz (Haschisch) und importiertem außen angebautem Cannabis (Marihuana). Der mediane THC-Gehalt betrug 2,1 Prozent für Marihuana, 3,5 Prozent für Haschisch und 13,9 Prozent für Sinsemilla. (Quelle: Potter DJ, et al. J Forensic Sci 2008;53(1):90-94.)

Wissenschaft: Entzündung der Bauchspeicheldrüse
Die Konzentrationen von Endocannabinoiden waren im Gewebe von menschlichen entzündeten Bauchspeicheldrüsen reduziert. Die Aktivierung von Cannabinoidrezeptoren durch das synthetische Cannabinoid WIN55,212-2 reduzierte die Entzündung. Die Wissenschaftler der Technischen Universität von München folgerten, dass Cannabinoide "daher eine Option für die Behandlung von Entzündung und Fibrose bei chronischer Bauchspeicheldrüsenentzündung darstellen könnte". Online verfügbar unter: www.pubmedcentral.nih.gov/articlerender.fcgi?artid=2253501&rendertype=abstract (Quelle: Michalski CW, et al. PLoS ONE 2008;3(2):e1701.)

Wissenschaft: Schmerzen
Die Wirkungen von Nabilon auf die Wahrnehmung von Hitzeschmerzen wurde bei gesunden Probanden (7 Männer und 10 Frauen) in einer Placebo- und kreuzkontrollierten Studie untersucht. Es wurden Einzeldosen von 0,5 und 1 mg des Medikamentes verabreicht. Nabilon reduzierte nicht die allgemeine Schmerzintensität, es gab jedoch einen antihyperalgetischen Effekt nach 1 mg Nabilon bei den Frauen. (Quelle: Redmond WJ, et al. Curr Med Res Opin, 22. Februar 2008 [elektronische Veröffentlichung vor dem Druck])

Wissenschaft: Herzinfarkt
Es wurde eine Studie mit 1913 Personen durchgeführt, die zwischen 1989 und 1994 wegen eines Herzinfarkts in eines von 45 Krankenhäuser der USA eingeliefert worden waren. Die Patienten wurden danach im Median etwa vier Jahre lang beobachtet. 317 Patienten starben innerhalb dieser Zeit. Das Risiko, an einem Herzkreislaufereignis zu sterben, war für die 52 Personen, die angaben, im vergangenen Jahr Cannabis geraucht zu haben, verdoppelt. Das Risiko, aufgrund einer anderen Ursache zu sterben, war für diese Gruppe fünfmal so hoch. (Quelle: Mukamal KJ, et al. Am Heart J 2008;155(3):465-70.)

Wissenschaft: Neue Bestandteile von Cannabis
Forscher der Universität von Mississippi fanden sechs neue Moleküle in einer Cannabissorte, von denen vier Cannabinoide vom Cannabigerol-Typ waren. Online verfügbar unter: www.thieme-connect.com/ejournals/abstract/plantamedica/doi/10.1055/s-2008-1034311 (Quelle: Radwan MM, et al. Planta Med, 18. Februar 2008 [elektronische Veröffentlichung vor dem Druck])

Blick in die Vergangenheit

Vor einem Jahr

Vor zwei Jahren

[Zurück zur Übersicht]  [Zur IACM Startseite]


up

Neue Adresse

Die IACM ist umgezogen. 
Neue Adresse:
Bahnhofsallee 9
32839 Steinheim

IACM Konferenz 2019

The IACM Conference 2019 will be held on October 31 - November 2, 2019, at Estrel Hotel, Berlin, Germany.

Members only

 Please click here to visit the Members Only Area with a film to honour Prof Raphael Mechoulam, 
Please click here to become a member.

IACM on Twitter

Follow us on twitter @IACM_Bulletin where you can send us inquiries and receive updates on research studies and news articles.