[Zurück zur Übersicht]  [Zur IACM Startseite]


IACM-Informationen vom 06. Januar 2001

Schweiz: Studie mit Cannabis bei MS-Patienten soll im Frühjahr abgeschlossen werden

An der Berner Klinik in Montana wird unter der Leitung von Dr. Claude Vaney, Chefarzt der Klinik, eine Studie mit anvisierten 50 MS-Patienten durchgeführt. Die Mehrzahl der Patienten sind bereits in die Studie eingeschlossen. Sie soll im Frühjahr 2001 abgeschlossen werden.

In einem Doppelblind-Design erhalten die Teilnehmer innerhalb der vierwöchigen Studienphase sowohl einen auf THC standardisierten Cannabisextrakt in Kapseln als auch ein Scheinmedikament (Plazebo). Studienteilnehmer sind Patienten, die eine gesicherte multiple Sklerose mit relevanter Spastizität aufweisen, die sich mit den herkömmlichen Medikamenten wie Baclofen oder Tizanidin nicht ausreichend beeinflussen lässt.

Neben der Testung der Wirksamkeit des Cannabisextraktes auf Spastik und Schmerzen soll herausgefunden werden, welche Dosierung die wirksamste ist. Dazu werden verschiedene Tests zur Messung der motorischen Fähigkeiten durchgeführt. Zudem werden psychotrope Wirkungen, Konzentrationsfähigkeit und Sehvermögen erfasst.

(Quellen: Interview mit C. Vaney unter www.ms-forum.ch/; persönliche Mitteilung M. Schnelle)

USA: Unimed Pharmaceuticals einziger Vermarkter von Marinol

Am 2. Januar kündigte Unimed Pharmaceuticals an, dass es mit Wirkung vom 1. Januar 2001 allein verantwortlich für die Vermarktung von Marinol-Kapseln sein werde. Marinol(R) ist die einzige arzneimittelrechtlich zugelassene synthetische Form von Delta-9-Tetrahydrocannabinol (THC). Marinol wurde zuerst im Jahre 1987 auf den Markt gebracht zur Behandlung Krebschemotherapie-induzierter Übelkeit und Erbrechens. In 1992 wurde Marinol zudem für die Behandlung von Appetitabnahme und Gewichtsverlust bei Aids-Patienten zugelassen.

Roxane Laboratories brachte Marinol im Jahre 1987 auf den Markt. Im Jahre 1992 begannen Unimed and Roxane Laboratories, Marinol gemeinsam in den Vereinigten Staaten zu vermarkten. Die Vereinbarung endete am 31. Dezember 2000.

Unimed Pharmaceuticals, aus der Gegend von Chicago (Illinois), ist eine vollständige, unabhängig arbeitende Tochter von Solvay Pharmaceuticals. Solvay Pharmaceuticals aus Marietta (Georgia) ist ein Mitglied der weltweiten Solvay Gruppe chemischer und pharmazeutischer Unternehmen mit Hauptsitz in Brüssel (Belgien).

(Quelle: PR Newswire vom 2. Januar 2001)

Kurzmeldungen

USA:
Der Beirat für Drogenpolitik von Neu-Mexiko hat am 4. Januar einen Bericht veröffentlicht, der eine Reform der gegenwärtigen staatlichen und bundesstaatlichen Drogenpolitik skizziert. Er empfiehlt die Verwendung von Marihuana für medizinische Zwecke und ein Ende der strafrechtlichen Verfolgung von Personen, die mit kleinen Marihuanamengen für den persönlichen Besitz gefasst wurden. Der staatliche Gesundheitsminister Alex Valdez, ein Mitglied des Beirates, erklärte, medizinisches Marihuana "ist ein mitfühlendes Mittel, das Menschen helfen kann, Schmerzen und Leiden zu verringern." (Quelle: Associated Press vom 5. Januar 2001)

USA:
Eine Gruppe von Ärzten und Apothekern aus Nevada hat empfohlen, dass der Staat Forschung durchführen soll, um zu ermitteln, ob Marihuana wirksam bei der Behandlung von Erkrankungen wie Krebs, Aids oder Glaukom ist. Die Empfehlungen sind enthalten in dem Abschlussbericht, der am 26. Dezember von der Nevada Medical Marijuana Initiative Work Group [Initiativarbeitsgruppe für die medizinische Verwendung von Marihuana in Nevada] vorgestellt wurde. Sie war im letzten Jahr gebildet worden, nachdem die Wähler Nevadas im November 1998 in einem Volksentscheid für die medizinische Verwendung von Marihuana votiert hatten (Quelle: Las Vegas Review-Journal vom 27. Dezember 2000)

Blick in die Vergangenheit

Vor einem Jahr

Vor zwei Jahren

[Zurück zur Übersicht]  [Zur IACM Startseite]


up

Veranstaltungen 2020

Alle Informationen zu den IACM Online Events inklusive kostenlose Videos der Webinare mit deutschen Untertiteln finden Sie hier.

IACM-Konferenz 2022

Die 12. IACM-Konferenz zur Cannabinoide in der Medizin wird in den Herbst 2022 verschoben und als Hybrid-Veranstaltung in der Schweiz und online durchgeführt.

Members only

Regular members can sign up for the new member area of the IACM to access exclusive content.

You need to become a regular member of the IACM to access the new member area.

IACM on Twitter

Follow us on twitter @IACM_Bulletin where you can send us inquiries and receive updates on research studies and news articles.